Traditionelle Zahnspangen zum Herausnehmen

Für die jüngsten Patienten gemacht

Traditionell herausnehmbare Zahnspangen sind für die kleinen Besucher in unserer Aschheimer Praxis konzipiert. Mit ihnen behandeln unsere Kieferorthopäden Kinder in einem Alter, in dem sich der Kiefer noch im Wachstum befindet. Das Ziel dieser Zahnspange ist das Kieferwachstum – je nach Indikation – unterstützend zu fördern oder zu hemmen, soweit dieses notwendig sein sollte, und den richtigen Biss zu optimieren. Ein starker und gesunder Biss wirkt sich nicht nur auf das Abbeißen, Kauen, Schlucken und die Verdauung aus, sondern auch auf die Atmung, Sprachentwicklung und auf die Körperhaltung.

Eine herausnehmbare Zahnspange wird ebenfalls empfohlen, wenn Angewohnheiten wie z.B. Daumenlutschen die Zahn- und/ oder Kieferstellung negativ beeinflussen. Mit der Zahnspange, als sanftes, kleines Hilfsmittel im Mund, wird es einfacher, den Kindern die Gewohnheit wieder abzugewöhnen.

Vereinzelt wird die Zahnspange zusätzlich als Platzhalter genutzt. Wenn Kinder einen Milchzahn verfrüht verlieren (durch z.B. einen Unfall oder Karies), kann es passieren, dass die restlichen Zähne diesen Platz für sich beanspruchen wollen. Um unnötige Zahnverschiebungen zu vermeiden, kann eine herausnehmbare Spange den nötigen Platz in der Zahnlücke freihalten, bis der bleibende Zahn gewachsen ist.

In vielen Größen & Varianten entworfen

Herausnehmbare Zahnspangen gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen, ihr Aussehen richtet sich nach der gewünschten Wirkungsweise. Gemeinsam haben die Spangen eines: Für die jungen Kinder sind sie farbig und manchmal mit Glitzer gemacht! Die Spange mag zu Beginn etwas ungewohnt zu tragen sein, doch normalerweise gewöhnen sich die Kleinen sehr schnell an sie. Zum Essen und zum Zähneputzen wird die Spange einfach beiseitegelegt.

Weiterführende Informationen zur kieferorthopädischen, wachstumsabhängigen Behandlung lesen Sie in unserem speziellen Webseitenbereich zur Kinder-Kieferorthopädie.