Knirscherschiene

Bruxismus Behandlung

Wenn Stress dauerhaft an den Zähnen ausgelassen wird, schützen Knirscherschienen Ihre Zähne und Ihr Kauorgan vor den Folgen des Knirschens!

Häufig beginnt eine Funktionsstörung in Form von Bruxismus (Zähneknirschen oder starkes Zähnepressen) in einem Alter um die 30 Jahre. Nimmt der Stress im Alltag überhand, wird dieser nachts an den Zähnen abgebaut. Der Zahnschmelz wird abgeschliffen, die Zähne reagieren sensibler und verlieren zunehmend an ihrer harten, schützenden Schicht. Verschärft sich die Lebenssituation und wird das Knirschen und Pressen zum Dauerzustand, verhärten sich die Muskeln an Kiefer, Nacken und Schultern und Kiefergelenkserkrankungen mit Schmerzphasen entstehen (CMD).

Während Bruxismus zu Beginn in der Kieferorthopädie gut mit einer Knirscherschiene (Aufbissschiene) behandelt werden kann, ist für die Behandlung der CMD meist die Zusammenarbeit mehrerer Spezialisten erforderlich.

Übrigens: Bei Kindern mit Milchzähnen ist eine Behandlung nicht erforderlich! Anders als bei Erwachsenen, wird bei ihnen das Knirschen physiologisch und nicht stressbedingt ausgelöst.

Knirscherschiene in Aschheim

Die Knirscherschiene ist eine spezielle Aufbissschiene aus Kunststoff, die die Zähne schützt und die Muskulatur entlastet. Die transparente Schiene ist ca. 1 mm dünn, fast unsichtbar und äußerst komfortabel zu tragen. Die für die Schienen eingesetzten Kunststoffe sind CE-zertifiziert und somit gesundheitlich unbedenklich! In unserer Aschheimer Praxis fertigen wir die Knirscherschiene individuell für Sie an. Getragen wird sie meist nur in der Nacht.